Gegen “Fake News” helfen nur Informationen

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat ein nicht näher spezifiziertes gesetzgeberisches Tätigwerden gegen “Fake News” in Zusammenhang mit der Corona-Krise ins Gespräch gebracht. Ich halte das nicht für zielführend, zumal Menschen, die so etwas weiterleiten, dies in der Regel ja in der Überzeugung machen, etwas Sinnvolles zu tun.

Das, was neuerdings “Fake News” heißt, gab es übrigens zu allen Zeiten über alle Medien. Nur dass es sich heute aufgrund der enormen “viralen” Power sozialer Netzwerke und Messenger explosionsartig verbreitet. Früher sagte man zu “Hoaxes” und gefälschten Warnungen über E-Mail oder sogar Fax oder Post:

Die Warnung ist das Virus. Und gegen das Virus hilft nur Information.


Informationen gegen Hoaxes und Falschmeldungen: hoaxbusters.de

Ich habe vor fast 20 Jahren unter hoaxbusters.de eine damals recht erfolgreiche Website gegen Desinformationen und Hoaxes ins Leben gerufen, die ich in den vergangenen Tagen reaktiviert habe. Die Idee ist, dem Unsinn etwas entgegenzusetzen und die Möglichkeit zu bieten, jeder Falschnachricht, die über WhatsApp eintrudelt, eine Quelle entgegensetzen zu können. Natürlich ist “hoaxbusters.de” nicht das einzige Angebot dieser Art. Aber aus je mehr Quellen der Quatsch bekämpft wird, um so besser.

hoaxbusters.de
Twitter: @hoaxbusters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.