Jurafunk Nr. 114: Anonymität im Internet, Super Nanny, verbindliche Gewinnzusagen

Die WM-Pause ist vorbei – Endlich wieder Jurafunk! In der bereits 114. Folge unseres Kieler Partnerpodcasts – die übrigens kurz vor dem WM-Finale aufgezeichnet wurde – geht es wieder um alles, was aus unserer Sicht in den letzten Wochen im IT, Datenschutz- und Medienrecht wichtig war. Natürlich besprechen wir noch einmal das BGH-Urteil zu anonymen Bewertungen und dem dazugehörigen Auskunftsanspruch, wir erklären, warum die Super Nanny jedenfalls in einer Folge die Menschenwürde verletzt hat und besprechen zwei Entscheidungen rund um Wetten und Gewinnzusagen.

Jurafunk Nr. 114 – Inhaltsübersicht:

  • 0’00″ – Intro: König Fußball regiert.
  • 1’47″ – BGH und das Recht auf Anonymität im Internet (BGH VI ZR 345/13). Dazu auch: zustimmender Blogneitrag sowie Dirks‘ Netzwelt vom 12.7.14 auf shz.de).
  • 12’30“ – Die Super Nanny und die Menschenwürde (VG Hannover 7 A 4679/12).
  • 20’45“ –  Zulässigkeit von Wetten aufs Wetter als Verkaufsförderungsmaßnahme (BVerwG 8 C 7/13 ).
  • 27’30“ – Verbindlichkeit von Gewinnzusagen zulasten Dritter (OLG Oldenburg 1 O 1/11).
  • 32’20″ – Outro.

Zum Podcast hier entlang bitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.