Referendariat, studentische Mitarbeit und praktische Studienzeiten bei DIRKS.LEGAL – Rechtsanwalt Stephan Dirks (Kiel)

Sie sind Rechtsrefendar(in) oder jedenfalls stolze(r) Besitzer(in) eines Zeugnisses über das Bestehen der ersten Prüfung (ehemals 1. Staatsexamen) und auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für Ihre Anwaltsstation? Dann ziehen Sie gerne eine Bewerbung in meinem Büro in Betracht. Ich suche ständig

Referendar(inn)e(n) für die Anwaltsstation
am Kieler Standort von DIRKS.LEGAL.

Was Sie erwartet:

DIRKS.LEGAL ist hochspezialisiertes (Einzel-)Anwaltsbüro, das sich ausschließlich mit Rechtsfragen aus dem Bereich Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Telemedienrecht, Datenschutzrecht, Domainrecht, Markenrecht, Äußerungsrecht, IT-Recht und damit in Zusammenhang stehenden allgemeinem Zivilrecht und Vertragsrecht befasst. Die Ausbildung und Mitarbeit in einer so kleinen Einheit unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht erheblich von einer größeren Kanzlei mit mehreren Berufsträgern und erst recht von der einer einer Großkanzlei. Dafür ist täglicher, direkter Kontakt mit dem Ausbilder wie auch auch mit dem Mandanten garantiert.

Was von Ihnen erwartet wird:

Von Referendarinnen und Referendaren, die sich bei DIRKS.LEGAL bewerben, erwarte ich folgerichtig nachhaltiges und nachgewiesenes Interesse an Rechtsfragen der klassischen, neuen und sozialen Medien. Urheber-, Presse- und Äußerungsrecht, Datenschutz- Marken-, Domain- und Wettbewerbsrecht sollten Sie also nicht nur vom Hörensagen kennen.

Idealerweise haben Sie während Ihres Studiums entsprechende Veranstaltungen besucht, einen passenden Wahlschwerpunkt gewählt oder aber außerhalb universitärer Veranstaltungen bereits Affinität zu den genannten Bereichen gezeigt (und zwar ggf. durchaus über Ihre Mitarbeit bei der Schülerzeitung hinaus).

In persönlicher Hinsicht erwarte ich von Ihnen, dass sie die Bereitschaft mitbringen, sich auch Ihnen unbekannten und möglicherweise rechtlich noch nicht geklärten Materien engagiert zu stellen, sich in diese einzuarbeiten und Ihr bereits vorhandenes juristisches Handwerkszeug an diesen zu testen (und möglichst zu optimieren).

Ein gewisses technisches Grundverständnis setze ich außerdem ebenso voraus wie wirklich gute Englischkenntnisse. Sie werden Sie nicht nach Ihrem Universitäts-Zertifikat „Englisch für Juristen“ gefragt. Sie sollten sich aber (nach entsprechender Vorbereitung) z.B. einem Telefonat mit einem Muttersprachler über rechtliche Zusammenhänge sprachlich gewachsen fühlen.

Fristen und Kommunikationsweg:

Beachten Sie bitte, dass die Kapazitäten für Referendarinnen und Referendare in meinem Büro begrenzt sind und deshalb ein gewisser Vorlauf bei der Bewerbung zu beachten ist. Derzeit sind Bewerbungen für Zeiträume ab bzw. nach dem

1. Juni 2018

möglich. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Examenszeugnis, ggf. einschlägige Vortätigkeiten) per E-Mail an mein Kieler Büro.

Praktische Studienzeiten und wissenschaftliche Mitarbeiter:

Praktische Studienzeiten können Sie im Moment in meinem Büro als solche leider nicht ableisten. Wenn Sie allerdings auf der Suche nach einer Stelle als studentischer freier Mitarbeiter sind und das Interesse am Medienrecht, dem Datenschutzrecht, dem Urheberrecht und dem sonstigen Recht des geistigen Eigentums in sich entdeckt haben, nehmen Sie gern per E-Mail Kontakt auf.